Spargelzeit: Spargel Vakuumieren oder Einfrieren?

Spargel Vakuumieren

Vor einigen Tagen hat sie wieder angefangen – die Spargelzeit. Oft freut sich der Feinschmecker schon Wochen vorher auf diese Zeit, denn das edle Gemüse gibt es eben nicht das ganze Jahr hinüber, sondern saisonal einige Monate begrenzt. So werden die Supermärkte und Wochenmärkte wieder mit deutschem Qualität-Spargel beliefert und auch Restaurants bieten ihn vermehrt auf ihren Karten an.

Wenn das Wetter gut ist, dann wächst er besonders schnell und die Preise sinken schnell ab. Wo der Spargel zur Anfangszeit nur absurde 15 Euro das Kilogramm kostet, sind wir in der Hochzeit auf fast ein Drittel herunter, was die Käufer freut. Gerade dann sollte der Gourmet zuschlagen und oft wird mehr gekauft, als gegessen werden kann. Doch was geschieht mit dem übrigen Spargel, der nicht gleich verwendet wird?

Spargel – Ein schnell verderbliches Gemüse

Egal ob weißer, violetter oder Grüner Spargel – er ist und bleibt schnell verderblich. Wer ihn im Supermarkt kauft, der prüft die Qualität besser, indem er die Enden anschaut. Sind sie arg trocken, dann sollte er lieber nicht mehr in den Einkaufskorb wandern. Ebenso ist zu verfahren, wenn die Enden nicht nur trocken sind, sondern auch Risse aufweisen. Dann ist er schon einige Tage im Handel und den Preis oft nicht mehr Wert. Wer den Spargel auf dem Wochenmarkt kauft, oder aber im Supermarkt losen Spargel vorfindet, der kann die Stangen leicht aneinander reiben – wenn sie „quietschen“ dann ist er taufrisch. Bei Wildspargel sollte auf die Spitzen geachtet werden, denn die Stangen sind sehr dünn und altern am schnellsten an der Spitze. Sieht sie leicht matschig aus, die Finger davon lassen.

Spargel einfrieren oder Vakuumieren

Doch was nun, wenn die Preise im Keller sind und man den Spargel recht preiswert kaufen kann? Zuschlagen und mehr kaufen als verbraucht werden kann? Die Antwort ist ganz klar JA, denn Spargel kann recht gut konserviert werden. Oft stellt sich die Frage ob er nun vakuumiert werden kann oder ob es besser ist ihn einzufrieren. Die Antwort ist, das kann man machen wie man mag: Ich halte es so und in der Profigastronomie wird es ebenso gemacht: Einmal eine Menge Spargel einkaufen, fertig schälen und vakuumieren. Wenn dann die Portion gebraucht wird, ist schnell Spargel zur Hand und braucht nicht aufgetaut zu werden. Er hält sich so erheblich länger als einfach nur kühl gelagert zu werden. Vor allem aber kann er nicht austrocknen und der Prozess des Alterns wird hinausgeschoben. Wenn sich die Saison dem Ende nähert, lohnt es sich den Spargel freilich auch einzufrieren, denn so hält er einige Monate und kann auch nach der Saison in Suppen oder Aufläufen verwendet werden.

Fazit: Spargel lässt sich prima vakuumieren, nicht nur für die Gastronomie, sondern auch für Liebhaber des edlen Gemüses.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*