Hähnchenbrust Sous-Vide Garen – So gehts richtig!

Sous-Vide Hähnchenbrust

Hähnchenbrust Sous-Vide Garen – So gehts richtig! Hähnchenbrust ist eine feine Zutat die immer mehr in der deutschen Küche verwendet wird. Oft gibt es keine ganzen Hähnchen mehr im Supermarkt zu kaufen, weil viele nur noch die Brüste oder Keulen kaufen und der Markt dafür einfach nicht mehr vorhanden ist.

Auch mit gesunder Ernährung wird dieser Aspekt zusammen hängen, denn Hähnchenbrust ohne Haut hat wenig Kalorien und gilt als gesundes Fleisch in Gerichten und Salaten. Doch insbesondere Hähnchenbrust hat ein großes Problem bei der Zubereitung: Sie wird verdammt schnell trocken und schmeckt dann überhaupt nicht mehr gut, wird zäh und ist somit schwerlich zu gebrauchen. Dies alles kann umgangen werden, indem sie Sous-Vide zubereitet wird, denn dann wird sie auf den Punkt gegart wird – bleibt sie saftig und lecker.

Sous-Vide Hähnchenbrust – So gehts

Doch wie wird Hähnchenbrust nun richtig Sous-Vide zubereitet? Nun, zum Einen wird ein Vakuumierer benötigt, zum Anderen ein brauchbares Sous-Vide Gerät, also ein Wasserbad in welchem die Brust garen soll. Beide Geräte gibt es Beispielsweise von La-Va.com in guter Qualität und „Made in Germany“ zu erstehen. Zuerst ist es wichtig, die Hähnchenbrust etwas  zu würzen, zum Beispiel mit Pfeffer, etwas Salz und Rosmarin, aber der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Allenfalls übertreiben sollte es der Hobbykoch nicht, denn durch den Vakuumprozess verdichten sich die Aromen der Gewürze schneller. Nach dem Würzen vakuumieren wir sie in einen Vakuumbeutel und heizen das Wasserbad vor. Die Hähnchenbrüste können Sie, je nach Bedarf sodann bei 64° C  im Wasserbad garen. Die Hähnchenbrüste sind sodann saftig, zart und trotzdem sicher pasteurisiert. Die Garzeit hängt von der Dicke der Hähnchenbrüste und dem Fettgehalt des Produktes ab. Auch ob mit Haut oder ohne gegart wird, ist auf die Garzeit von Einfluss. 20 Minuten bei einer Hähnchenbrust von 180 Gramm sollten ausreichend sein!

Tipp: Wie auf unserem Rezeptvorschlag kann die Hähnchenbrust in Scheiben geschnitten werden, mit einer feinen Rotwein-Reduktion veredelt angerichtet werden. Dazu passt ganz hervorragend ein Kartoffelstampf und Möhrengemüse, alternativ andere Mischgemüse als Beilage. So wird das Garen von Hähnchenbrust nicht zur Glückssache, bleibt saftig und zart und lässt sich vielseitig verwenden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*